Rahmen

 

 

 

  links: PILOT21                                                                                               rechts: Serie

 

Die Rahmen der PILOT Projektstufe sind noch in Handarbeit zusammengeschweißt worden und unterscheiden sich in einigen Details von den späteren Serienrahmen. Anbauteile wie zum Beispiel die Schräglenker hinten (Trailing Arm) oder auch die Radnabenzapfen vorne sind noch abweichend ausgeführt und entsprechen in Dimension und Ausführung noch mehr den Teilen, die auch am Lotus Esprit Verwendung fanden. In der DMC12 Serie kommen durchweg erkennbar stabiler gebaute Teile zum Einsatz.

Die untere Querplatte am Rahmen hinten ist bei PILOT21 entlang der äußeren geprägten Strebe zugeschnitten und auch die Aufnahmen der hinteren unteren Querlenker liegen nach unten offen. Bei den ersten frühen Serienmodellen (etwa VIN 500 bis VIN 600) ist diese untere Querlenkeraufnahme mit einer Abdeckkappe zugenietet, in der nachfolgenden Großserie ist diese Querplatte durchgehend (Siehe auch Bild)   

 

 

 

--- Fortsetzung folgt ---