"sold as it is"

 

 

Für dieses Projekt beschafften wir uns einen lackierten Delorean aus den USA. Dieser wurde in seinen ersten Jahren sehr professionell lackiert. Dabei wurden Anbauteile wie Stoßleisten, Aussengriffe, Ziergitter, etc. abmontiert. Nach einem kleineren Parkrempler am Seitenteil hinten links wurde das Fahrzeug noch mal komplett lackiert. Jetzt jedoch gnadenlos ohne die Anbauteile umständlich abzurüsten, dafür aber mit umfangreichen Abdeckarbeiten.

Wir haben das Fahrzeug nach Erhalt komplett abgerüstet und die Karosserieteile vollständig entlackt. Nach Instandsetzung einer kleinen Verformung an der Seitenwand hinten links wurden alle Teile wieder angebaut und im Hinblick auf Spaltmaße und Freigang der Türen an- und eingepasst. Nach dem wiederholten Abbau der Teile wurden diese mit einem speziellen, von einem großen europäischen Lackhersteller vor einigen Jahren für einen Großküchenproduzenten entwickelten Edelstahlgrundierverfahren beschichtet. Auf diese Grundstruktur konnte nun ein Standart-Mehrschicht-Lackaufbau mit abschließendem 2-fachem 2-Komponenten Acryl-Wasserbasis-Klarlack aufgebracht werden. Die Stoßfänger wurden nach vollständiger Entfernung sämtlicher alten Lackschichten mit einem heute üblichen Standart-Lackaufbau für Kunststoffteile  versehen. Die Felgen wurden in einem aufwendigen mehrschichtigen Lackaufbau 2-farbig ausgeführt. Im Innenraum wurden Armaturenbrett, Armaturengehäuse, Kniestücke, Himmel und Sitze neu überarbeitet.

 

 

 

redrunner


 

Der 32 Jahre alte redrunner mit dem 18+14=32 Jahre jungem Team und der Startnummer 32 bei der BOSCH Boxberg Klassik 2013.

 


 

redrunner fuhr mit Jan und Dagmar für das team-deloman beim 17. Bad Königer Klassikerfestival 2013 alle Pokale ein, die zu holen waren. Bei der "Nibelungen Klassik & Historic" Samstags und bei der "Britisch-Italienischen Klassikerausfahrt" am Sonntag fuhr das Ehepaar jeweils den Klassensieg und auch den Gesamttagessieg ein. Die Gesamtpunktzahl reichte somit auch für den Gesamtsieg der Veranstaltung und so fand der große Wanderpokal der Nibelungen Klassik seinen Weg ins Delo-Stüberl.