Rückblick:

Im Frühjahr 2009 standen wir vor der Herausforderung einen Automatik Delorean für eine behindertengerechten Umbau vorzubereiten und diesen u.a. mit einer Lenkkraftunterstützung auszurüsten. In Zusammenarbeit mit einem Spezialbetrieb für Nachrüstservolenksysteme konnten wir ein System entwickeln, das ein Lenken im Delorean auch im Stand mit einer Hand problemlos möglich macht.

Aufgrund dieser Pionierarbeit konnte der Hersteller die Anlage weltweit vertreiben und so wurden über die Jahre bereits Dutzende DMC12 mit diesem entsprechenden System nachgerüstet und ihren Besitzern so die Fahrt im Delorean spürbar komfortabler gestaltet.

Für echte Puristen und Freunde der fühlbaren Fahrwerksdynamik kann man das System jedoch nur bedingt empfehlen, da der direkte Kontakt zur Fahrbahn und die Rückmeldung der Reifen über die Lenkung an den Fahrer nicht mehr deutlich spürbar ist. Um diesen Gedanken jedoch weiter zu spinnen, bzw. um aus der müßigen Bildschirmtheorie in die reale Praxis zu gehen: ein echter hardcore Fahrwerksdynamiker würde wohl grundsätzlich keinen Delorean über den Handlingkurs jagen, sondern mehr auf Mittelmotor- oder Transaxlefahrzeuge setzen.

team-deloman hat die elektrischen Servolenksysteme auch für die Fahrzeuge des Delorean World Tour Projektes eingesetzt und hier kommen die Vorteile aufgrund der im Vergleich zum Serien DMC12 geänderten Lenkgeometrie an der Vorderachse, den größeren Rädern und der durch die Ausstattung bedingten höheren Achslast, noch deutlicher zur Geltung.


Andre, Lenker eines der World Tour Deloreans, hat das System auch in seinem "zivilen" DMC12 und auf einer Skala von 1 bis 10 vergibt er für dieses Lenksystem eine klare 50.

 

DEAKTIVIERUNG

Zur Deaktivierung des Systems im Fahrbetrieb kommen bei uns zwei Varianten zum Einsatz.

1 > Seitens Hersteller wird ein Geschwindigkeitssensor angeboten, der in die Tachowelle integriert wird und die Lenkunterstützung ab einer bestimmten Signalzahl abschaltet.

2 > Alternativ verbauen wir an der Lenkstockverkleidung in ergonomisch direkt erreichbarer Nähe zum Fahrer einen Schalter um das System somit manuell zu deaktivieren.

 

ABWÄGUNG

> Da der Tachoantrieb des Delorean konstruktionsbedingt als störanfällig zu werten ist und der zusätzliche Signalgeber mit seinen Verschraubungen einen weiteren, wenn auch nur geringen, aber doch bestehenden Widerstand bietet, ist dieses System der Abschaltung als nicht vollständig betriebssicher einzustufen.

 

FAZIT / Erfahrungswert

> Der Schalter für die Lenkungen in den World Tour Fahrzeugen und auch an den Systemen in unseren zivilen DMC12 stehen permanent auf "on". Die Lenkkraftunterstützung ist auch bei höheren Tempi nicht störend und die Fahrzeuge fahren, bei gegebener ordentlicher Fahrwerksgeometrie, unkompliziert und komfortabel. 

 

Braucht man im Delorean eine Servolenkunng?

Nein, braucht man nicht, aber es ist SEHR GEIL eine zu haben!

Zitat Vroni: "es ist wünschenswert..."

 

  

Auch die World Tour Deloreans wurden alle mit der elektrischen Lenkhilfe nachgerüstet.