17.06.2018 Sonntag, Göteborg (S) > Malung (S)

Am Morgen hat die STENA SCANDINAVIA ihr Ziel Göteborg erreicht und unsere Nacht an Bord verlief ruhig und ohne spürbaren Seegang. Hier in Schweden angekommen bewegte sich unsere noch kleine Karawane direkt weiter in das nahe gelegene Kungälv, wo wir auf Eva und Reine Gahnström mit deren DMC 12 trafen. Eva hat in deren Wohnung in Kungälv ein opulentes und wohl typisch schwedisches Frühstück mit einer großen Schüssel Rohkostsalat, Wurst, einer Unmenge heimischem und dem Deutschen Kassler nicht unähnlichen Fleischscheiben, verschiedenen Broten und diversen weiteren lokalen Köstlichkeiten für uns angerichtet und Dank von den Nachbarn entliehenem Gestühl fand die ganze Truppe Platz um den heimischen Küchentisch. Ihr war es ein großes Anliegen uns, ihren internationalen Freunden und Gästen aus der Delorean Szene, ihr Heim und die hiesigen Gepflogenheiten etwas näher zu bringen. Eine tolle Idee und auch eine große Ehre, dass sie und Reine ihr ureigenes privates Reich so weit für uns geöffnet haben.

Doch bei aller Freude über das Wiedersehen, wir hatten einem straffen Plan zu folgen und so waren wir schon gleich wieder in den Autos und auf der Straße. Eigentlich wollten Ints und Sigita Indriksons aus Litauen auch bereits hier in Kungälv bei uns sein, doch hatten die Beiden wegen einer kleinen technischen Unzulänglichkeit an ihrem Wagen ZE 61 die geplante Fähre verpasst und fuhren nun, leicht verspätet, direkt vom Hafen zum abendlichen Treffpunkt ins schwedische Malung, wo die Zwei uns auf dem Parkplatz von „Sankt Olof, Hotell & Krog“  bereits mit einer Schachtel edler Lettischer Pralinen empfingen. Ein netter Einstand in die Truppe und somit rollten wir ab hier mit 8 Delorean DMC-12 und eben unserem Service BMW weiter.

 

  

Kleine Rundfahrt durch die malerische Altstadt von Kungälv und ein Nest voller Delos.

 

 

Warnung vor tierischen, oder auch technischen Begegnungen, hier und heute im Geflügelbereich.

 

Zwischenstopp nebst Kaffeeklatsch irgendwo im schwedischen Nirgendwo und ein Kaffeekoch mit unverkennbar norddeutschem Dialekt.

 

Tagesziel „Sankt Olof, Hotell & Krog“ erreicht!

 

Traktor-Pulling auf schwedisch (Erklärung Siehe POLAR CIRCLE 2015, Tag 6) und auch das andere Gefügel passierte dann noch unser Hotel.

 

 

 

 

TAG 3