24.06.2018 Sonntag, Tallin (EST) > Riga (LV)

Weiter ging die wilde Fahrt und gut 100 Kilometer hinter Tallin rollten wir rechts ran um eine kleine Pause beim AUTOMUUSEUM Halingal in Pärnumaa, Estonia einzulegen. Die kleine, aber feine Sammlung an alten Fahrzeugen reichte von einer augenscheinlich vollständigen Palette der Marke Moskwitsch über verschiedene weitere russische Marken und deren westliche Vorbilder bis hin zu einem Cadillac Deville Heckflossenmonster aus den 1960ern. Dazwischen auch ein paar Volvo Modelle aus den 80ern, allesamt mit PRV V6 Motoren, die in der schwedischen Oberklasse und somit nicht zuletzt bei den Staatsoberhäuptern diverser ehemals sozialistischer Staaten, gerne genommen wurde.

Nach einer weiteren Rast mit Ostseeblick am Naturschutzgebiet Kabli überquerten wir auf etwa halber Strecke zum heutigen Tagesziel dann eine weitere Grenze, hier und heute von Estland nach Lettland und auch dieser Übergang  war nur an ein paar Schildern und Fahnen am Wegesrand zu erkennen. Ein freies Europa ist sehr angenehm! Unmittelbar nach der Grenze dann auch das erste Shopping-Center. Mitten in der Pampa und umgeben nur von ein paar Siedungshäusern.  „ALK-OUTLET“ war in großen Lettern auf dem alten und etwas verbraucht wirkendem Backsteingebäude zu lesen und der Parkplatz war, angesichts der doch etwas abgelegenen Lage überraschend, voll. Es scheint sich zu lohnen, einen ALK-OUTLET in Grenznähe zu betreiben und auch die Menschen, die u.a.  mit Wodka Flanschen reich gefüllte Kartons aus dem Gebäude schleppten, waren allesamt fröhlich beschwingt und guter Dinge…

Hier nun also Lettland, die Heimat unseres Mitreisenden Ints Intriksons. Er war ja überhaupt der Grund, warum diese Reise in der nun durchgeführten Form zu Stande kam. Ints als verantwortlicher Verursacher für BALTIC CIRCLE 2K18.

Die Geschichte geht zurück auf das Jahr 2015, wo wir als letzte Testreise des Welttourteam eben diese Runde um den Bottnischen Meerbusen machen wollten. Verschiedene terminliche Umstände haben uns damals bewegt, die ursprünglich geplante Tour auf eine Reise zum Polarkreis und zurück zu verkürzen. Mehr war im Jahr des Welttourstarts nicht mehr möglich. Ints, der die Planung zur Welttour und die gesamten Vorbereitungen aufmerksam verfolgte, war hier erst einmal enttäuscht, da er uns nur zu gerne in seiner Heimat begrüßt hätte. Bei unserer Ankunft in Belfast war Ints nun auch vor Ort und Andre und ich haben ihm signalisiert, die ursprünglich geplante Reise durch sein Land doch noch zu machen. Wir wussten nicht wann, nicht wie, nicht in welcher Form, doch Andre und ich wollten Ints und Estland besuchen. Gesagt, getan, und hier waren wir! In Estland. Mit 9 Delorean und unserem Service BMW, der übrigens, soviel sei hier bereits erwähnt, keinen echten Einsatz hatte. Die Autos haben grundsätzlich durchgehalten und die kleinen Unwegsamkeiten wie mal ein loser Stecker auf einem Lichtschalter, eine geflogene Sicherung oder auch mal eine Verschraubung an meinem Fahrwerk, konnten allesamt mit Mitteln aus dem Delorean Bordwerkzeug erledigt werden. Der Grund den Servicewagen mit zu nehmen lag auch nicht im geplanten Bedarf an diesem Wagen, doch hat unser langjähriger Wegbegleiter Oliver seinen Delorean im vergangenen Jahr verkauft und so konnte er die Reise trotzdem mitfahren. Zwar ohne Delo, aber als Teil unserer Truppe!

In Riga angekommen bezogen wir Quartier im Radisson Blu Daugava, das augenscheinlich einen mittleren bis gehobenen westlichen Standard versprach, Ints organisierte gleich noch Plätze in einem Altstadtlokal und der Tag ging bei bester Laune, lokalen Speisen und einer internationalen Auswahl an Bieren fröhlich zu Ende.  Tagesziel und Hauptziel der Reise, Riga in Lettland, erreicht.

 

 

Fahrt durch Tallin und die erste LPG (FLüssiggas) Tankstelle seit Niedersachsen.

 

 

 

Und nun klappt es auch mit der deutschen Flagge!

 

 

 

 

Latvija / Lettland

 

 

 

 

TALLIN Sightseeing

 

 

 

 

 

 

 

 TAG 10